PRÜFUNGSRECHT

 

Was sind Ihre Rechte bei Prüfungen?

Sie haben Fragen zum Prüfungsrecht? Sie haben eine Prüfung nicht bestanden? Es droht das endgültige Nichtbestehen des Studiums? Wir helfen Ihnen!

Unter den Bereich des Prüfungsrechts fallen alle rechtlichen Konstellationen, die vor, während oder nach der Abnahme einer Prüfung auftreten können. Als “Prüfung” zählt hierbei jede Art der Leistungsbewertung, die für Ihre Aus- oder Weiterbildung relevant ist. Die Rechtsprechung spricht insofern von “berufsbezogenen Prüfungen” Dies können Klausuren, mündliche Prüfungen, das Abitur, Staatsexamen, praktische Prüfungen, Abschlussprüfungen, Hausarbeiten, Bachelor- oder Master-Arbeiten und vieles mehr sein.

Bei Problemen bei einer dieser Prüfungen, ist oft schnelles Handeln angezeigt. Wir

  • legen für Sie Widerspruch gegen eine nicht bestandene Prüfung ein oder erheben gegebenenfalls Klage beim Verwaltungsgericht,
  • finden Verfahrensfehler im Prüfungsverfahren und fechten Prüfungsergebnisse für Sie an,
  • helfen Ihnen, wenn Ihnen ein Täuschungsversuch oder ein Plagiat unterstellt wird,
  • erstreiten für Sie eine vorläufige Teilnahme an einem neuen Prüfungsversuch mittels eines gerichtlichen Eilverfahrens,
  • helfen Ihnen beim ordnungsgemäßen Rücktritt von einer Prüfung wegen Prüfungsunfähigkeit
  • und Vieles mehr.

Welche Rechte Sie als Prüfling haben, was bei einem Prüfungsrücktritt zu beachten ist und viele weitere nützliche Tipps finden Sie in unserem Ratgeber Bildungsrecht und auf den folgenden Seiten zum Prüfungsrecht:

Die Prüfungsanfechtung
Prüfungsunfähigkeit und Prüfungsrücktritt
Täuschung und Täuschungsversuch
Die Befangenheit von Prüfern
Die Rügepflicht des Prüflings
Der Nachteilsausgleich